K-Wert

Als K??rzel f??r den W?˝rmedurchlasswiderstand steht der k-Wert - auch als W?˝rmedurchgangskoeffizient bezeichnet. Er definiert den W?˝rmestrom in Watt (W), der in einer Stunde durch die Pr??ffl?˝che von 1 m2 hindurchgeht, wenn der Temperaturunterschied der die Pr??ffl?˝che umgebenden Luft ein Kelvin (ca. 1 Grad C) betr?˝gt. Je kleiner der k-Wert ist, umso besser ist die W?˝rmed?˝mmung eines Raumes.

Innenliegende Sonnenschutz-Anlagen bieten bei entsprechender Ausr??stung auch Schutz vor K?˝lteeinwirkung. Sie sorgen im Sommer mit hohen Reflexionswerten f??r ein angenehmes Raumklima und an kalten Tagen f??r eine zus?˝tzliche W?˝rmeisolierung. Die spezielle Ausr??stung verringert die W?˝rmeabstrahlung von innen nach au?âen. Die maximalen k-Werte sind allerdings nur bei sachgerechter Montage unter Beachtung einer effektiven Bel??ftung (Luftpolster zwischen Glasscheibe und Sonnenschutz) zu erreichen. Textile Bodenbel?˝ge k?┬nnen aufgrund ihrer geringen W?˝rmeleitf?˝higkeit als W?˝rmed?˝mmstoffe angesehen werden. Die W?˝rmed?˝mmung wird wesentlich durch die Luftporen im Polmaterial und im R??cken bestimmt. Auch hochw?˝rmed?˝mmende Isoliergl?˝ser sowie Sonnenschutzbeh?˝nge k?┬nnen den k-Wert verbessern.